Bingo-Bär trifft Bingo-Gewinner im Seehotel Fährhaus

Da staunten die beiden jungen Gewinner aus Uelzen nicht schlecht: Als sie ihren Gewinn, einen Urlaub im Seehotel Fährhaus am Zwischenahner Meer einlösten, stand ich plötzlich vor ihnen. Ich hatte im Seehotel zu tun und ließ es mir nicht nehmen, die beiden auf einen Sekt einzuladen. Die Gewinner des Preises sind sie nciht selbst - eine Freundin hat den Traum-Urlaub in einer Bingo-Sendung am Telefon gewonnen. Wegen ihrer Hunde konnte die Gewinnerin aber nicht von zu Hause weg und verschenkte ihn. Bei dem einwöchigen Urlaub im Ammerland waren viele extras dabei, unter anderem ein Ammerländer-Räucheraal-Essen im beliebten "Ahrenshof". 

weiterlesen ...

Regionale Landküche - perfekt im Ahrenshof

Wer in den Urlaub fährt will entspannen, schöne Landschaft sehen, was erleben - und gut essen! All das geht in Bad Zwischenahn. Und wer regionale Küche auf höchstem Niveau genießen will - der kommt am Ahrenshof nicht vorbei. Seit 1995 begrüsst Gastronom Hans-Georg Brinkmeyer dort seine Gäste. Doch noch nie hat man im Ahrenshof so gut gegessen wie heute. Das dort nicht nur Touristen einkehren, sondern auch die Ammerländer, ist nur ein Beweis dafür. Im Ahrenhof speist man hervorragend zwischen Chique und Scheune.

 

Köstlich: Original Bremer Knipp im Ahrenshof

Der Ahrenshof war mal der Meierhof einer Burganlage. Heute strahlt das Restaurant gediegenen Charme aus. Der riesige Gastraum hat so viele Ecken, das man überall in Ruhe speisen und dabei doch dem offenen Feuer mitten im Raum beim Prasseln zusehen kann. Der Service ist persönlich, die Karte groß, aber nicht überfrachtet. Küchenchef Holger Oestmann weiß genau, was seine Gäste wollen: Regionale Produkte, pfiffig ohne Schnick-Schnack, auf höchstem Niveau gekocht. So kann man bei den Vorspeisen unter anderem wählen zwischen der traditionellen "Ammerländer Hochzeitssuppe" oder dem eher modernen "Ziegenfrischkäse mit Honig aus dem Ofen". Beides ist vorzüglich. Viele Gäste kommen zum Aal essen nach Bad Zwischenahn, und sie werden nicht enttäuscht im Ahrenshof. Ob klassisch in Salbeibutter gebraten oder gekocht in Dill-Rahmsauce - ein Genuß. Oder das Räucheraalessen aus der Hand mit Schwarzbrot. Ich empfehle eine andere Spezialität: Bremer Knipp, eine gebratene Grützwurst. Köstlich!

 

Perfekt: Bauernschnitzel mit Gartenlauch gefüllt

Saisonale Angebote - ich habe sie selten besser gegessen als im Ahrenshof. Matjes im Frühjahr? Perfekt! Und die Hausfrauensauce heisst nicht nur so, sie ist auch wirklich hausgemacht. Grünkohl? Genial im Ahrenshof mit Kochwurst und Fleischpinkel. Hans-Georg Brinkmeyer und sein Küchenchef kaufen nicht im Sonderangebot der Supermärkte, sondern bei lokalen Produzenten. Fleisch und Pinkel zum Beispiel kommen von der mehrfach ausgezeichneten Fleischerei Fritz Krüger. Mein Favorit auf der Karte: Das Bauernschnitzel vom Bentheimer Schwein! Serviert wird es kross gebraten und gefüllt mit einer Farce aus Sahne und Gartenlauch. Oder die Kalbsleber: Auf den Punkt gegart, mit gedünsteten Äpfeln, hausgemachtem Kartoffelpüree und Röstzwiebeln.

 

Parfait von Haferflocken mit Himbeeren

Die Preise sind im Ahrenshof nicht billig, aber erstaunlich günstig. Die meisten Hauptgerichte liegen deutlich unter 20 €uro. Eine tolle Idee ist es, dass der Gast viele Gerichte auf der Karte in einer kleinen Portion bestellen kann. Da bleibt dann noch Platz für eines der Desserts. Besonders kann ich das Parfait empfehlen: Aus Milch und Haferflocken zaubert die Küche eine tolle Leckerei, die mit heissen Himbeeren serviert wird. Das Bier im Ahrenshof ist kühl, beim Wein gibt es solide Qualität - und wer es macht wie ein Ammerländer, der trinkt zum Abschluss einen Original Ammerländer Löffeltrunk aus dem Zinnlöffel. Der Ahrenshof an der Oldenburger Strasse ist in Bad Zwischenahn bestens ausgeschildert - und in der Scheune direkt neben dem Restaurant gibt es genug Raum für Familienfeiern, Betriebsfeste. und, und, und ...

weiterlesen ...

Mein neues Kochbuch: So schmeckt's im Ahrenshof!

Noch ist mein neues Buch "So schmeckt's ..." nicht erscheinen, da ist es schon ein großer Erfolg. Über die Hälfte der Auflage istz durch Vorbestellungen bereits verkauft. Trotzdem muss man natürlich viel tun, um ein neues Buch bekannt zu machen. Zeiutungen, Radio und TV sollen berichten über das Buch. Und um sich aus der Masse herauszuheben, muss schon die Pärsentaion ein Knaller werden. Carina Niemener und Hans-Georg Brinkmeyer, also Projektleiterin und Herausgeber, planen gerade die Küchenparty, bei der das Buch am Freitag, 16. Dezember vorgestellt wird. Und ich koche mit Küchenchaf Holger Oestmann schon mal zur Probe, denn natürlich gibt es bei der Party ordentlich was zum Futtern!

weiterlesen ...