Michaels Rezepte: Knusprige Fischstäbchen selbstgemacht

Lecker: Selbst gemachte Fischstäbchen Lecker: Selbst gemachte Fischstäbchen © bingobaer.de/ Andre Chales de Beaulieu

Es ist eines der Lieblingsgerichte unserer Kinder: Fischstäbchen kommen in der Beliebtheit gleich nach Pommes, Pizza und Spaghetti. Und tatsächlich sind die goldbraunen Fischstangen besser als ihr Ruf – mit ein paar Einschränkungen. Der Fisch jedenfalls ist gesund und von höchster Qualität. Schade eigentlich, dass er zwischen eine relativ geschmacksneutrale Panade gepresst wird. Fischstäbchen kann man natürlich auch prima selbst machen. Wer gerade keine Diät macht, kann die Fischfilets zum Beispiel in Kartoffelstreifen wickeln und in schäumender Butter bräunen. Ich mache die schöne Kruste aus Zucchini.  

 

Unsere Zutaten 

  • 600 Gramm Seelachs-Filets
  • 4 Zucchini
  • Schnittlauch 
  • 2 Orangen
  • 2 Grantäpfel
  • Salz und Pfeffer
  • 600 Gramm Rosenkohl 
  • Distelöl
  • Rosmarin

 

Zubereitung 

Seelachs ist nur eine der möglichen Fischsorten, zudem eine preiswerte. Wir können aber auch Goldbarsch nehmen oder Victoriabarsch. Fischstäbchen muss man essen, ohne an Gräten zu denken. Deshalb sind sie ja so beliebt bei Kindern. Also müssen wir die Fischfilets sorgfältig von Gräten befreien, falls sich doch noch die ein oder andere versteckt hat.

Die Filets werden dann so geschnitten, dass sie die Form eines Fischstäbchens haben – also rechteckig, nicht zu dick, aber gleichmäßig. Dann müssen wir die Zucchini waschen und mit einem Gemüsehobel in ganz dünne Scheiben schneiden. Die Zucchinischeiben sollen die Hülle bilden für unsere Fischstäbchen, darum müssen wir sie der Länge nach hobeln.

Die Fischstücke mit ein wenig Orangensaft beträufeln, salzen und pfeffern und dann mit den Zucchinischeiben umwickeln. Damit es hält, nehmen wir einen Stängel vom Schnittlauch, wickeln es um Fisch und Zucchini und knoten es vorsichtig zu. Das erfordert ein wenig Geschick, geht aber spätestens beim dritten Stäbchen leicht von der Hand. Während in einem Topf schon der Rosenkohl gart, der die knackige Beilage ist für unsere Fischstäbchen, geben wir etwas Distelöl in eine Pfanne. Nicht zu heiß werden lassen und die leckeren Stäbchen nebeneinander in die Pfanne legen. Kurz anbraten von allen Seiten anbraten, mit dem Saft einer Orange ablöschen.

Der Deckel kommt auf die Pfanne, und dann lassen wir die Fischstäbchen gar dünsten.  Den frischen Rosmarin mit einem Messer fein hacken und von allen Seiten auf die Fischstäbchen streuen. Dann die Pfanne noch einmal richtig heiß werden lassen und bei geöffnetem Deckel die Fischstäbchen außen knusprig werden lassen.