Michaels Rezept vom Schoko-Kuchen

Ich und mein Schokokuchen Ich und mein Schokokuchen

 

Lecker: Mein lockerer Schoko-Kuchen

Bei der INFA-Kochshow 2008 gab es jeden Tag frischen Kuchen - und viele Besucher haben nach den Rezepten gefragt. Wer es genau wissen möchte, findet alle Kuchen-Rezepte in dem Buch "Thürnaus tolle Torten". Das können Sie zum Beispiel auf dieser Seite bestellen - einfach den Button oben rechts anklicken. Das Buch gibt es aber auch überall im Buchhandel, bei amazon im Internet oder ab und zu auch bei einigen ebay-Anbietern. Wie versprochen gibt es hier aber eines der Rezepte zum Nachbacken. Ein Schokokuchen, der warm am besten schmeckt - mit oder ohne frische Schlagsahne.

Die Zutaten

  • 250 Gramm Zucker
  • 125 Gramm Süssrahmbutter
  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 60 Gramm Mehl
  • und 250 Gramm Schokolade
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben
  • evtl. ein Glas Kirschwasser oder ein Cognac
  • evtl. Schlagsahne


Über einem Wasserbad in einer Schüssel aus Metall die Butter zum Schmelzen bringen. Mit einem Schneebesen wird die flüssige Butter dann leicht schaumig geschlagen, bevor wir eine Prise Salz dazu kommt.

Nun wird die Schokolade in der Butter geschmolzen und beides zusammen schaumig gerührt. Wer mag, kann in diese Mischung jetzt ein Gläschen Kirschwasser geben. Nun müssen die Eier getrennt werden. Das Eigelb kommt in eine kalte Schüssel und wird mit dem Zucker schaumig gerührt. Ist die Schüssel nicht kalt, kann das Eigelb gerinnen, also höchste Vorsicht. Ich empfehle immer, Eier und Eischnee mit der Hand zu schlagen. Es kommt dann mehr Luft hinein, und diese Lockerheit schmeckt man im Kuchen. Also Zucker und Eigelb ein paar Minuten kräftig schaumig schlagen und zur Seite stellen.

In einer dritten Schüssel kann nun das Eiweiss verarbeitet werden, auch das geschieht in einer kalten Schüssel mit einem Schneebesen. Je steifer das Eiweiss jetzt wird, desto lockerer ist später der Kuchen. Die Mühe lohnt sich also. Als kleine Stabilitätshilfe darf eine Prise Weinstein mit hinein. Weinstein, dieses Wunderpulver, dient als Mehlersatz. Da unser Kuchen ja später mit nur wenig Mehl gebacken wird, tut es im Eischnee gute Dienste.

Nun stehen vor uns drei Schüsseln mit leckeren Inhalt, die nun noch in der richtigen Reihenfolge vermischt werden müssen. Zunächst geben wir in die geschmolzene Schokobutter das gesiebte Mehl. Kräftig rühren ist Pflicht und sorgfältig schauen, dass sich alle Klümpchen, die sich eventuell bilden, gut auflösen.

In die Mehl-Butter-Schokomischung kommt nun der Inhalt der zweiten Schale, in der sich das schaumige Eigelb mit dem Zucker befindet. Wieder gut verrühren.

Den Teig nun eine Minute ruhen lassen, dann kommt ganz vorsichtig aus Schüssel 3 das steif geschlagene Eiweiss hinzu. Mit einem Löffel ganz sacht unter den Teig heben und in eine ausgebutterte Form geben.

Die kommt nun in den Herd, bei ca. 190 Grad. Nach rund 45 Minuten ist er fertig. Danach vorsichtig aus der Form lösen und mit etwas Puderzucker bestäuben oder mit Schokolade überziehen.